KNX bei der GES

EIB / KNX Systeme

Was ist EIB / KNX?

EIB ist die Abkürzung für Europäischer Installationsbus. Hinter dieser Bezeichnung versteckt sich eine DIN Norm, die beschreibt wie verschiedene Aktoren und Sensoren miteinander gekoppelt werden können.
Aktoren sind, Schalter oder Dimmer die auf Signaltelegramme reagieren und so die angeschlossenen Verbraucher steuern.
Sensoren erzeugen diese Telegramme aufgrund von Bedienung (Tastsensor) oder Umgebungszuständen (Helligkeit / Temperatur / Wind / Feuchtigkeit)
Alle Komponenten beinhalten umfangreiche Software (Applikationen) mit deren Hilfe Sie für verschiedene Anwendungen programmiert werden. Sie sind mit einer sogenannten Busleitung (2 Drähte) untereinander verbunden.

KNX ist eine Weiterentwicklung des Europäischen Installationsbus und bietet eine noch größere Vielfalt an Konfigurationsmöglichkeiten. Natürlich sind beide Standards untereinander voll kompatibel. KNX ist die maßgebliche Technik in der Gebäudeautomatisierung.

KNX Systeme Integration

Wie funktioniert EIB / KNX?
Bei einer konventionellen Elektroinstallation wird Beispielsweise der Strom der zur Lampe fliest über einen Schalter unterbrochen. In der Computergestützten KNX Installation wird diese Schalter durch einen Aktor zentral im Verteiler Schrank ersetzt und von einem Sender über die Busleitung angesteuert. Diese Installationsvariante ist im ersten Moment wesentlich aufwendiger allerdings wird sich dieser Aufwand schnell bezahlt machen. Da sich mit Hilfe von ein paar Mausklicks die Funktion des Senders durch viele unterschiedlich Funktionen, wie die Ansteuerung der Heizung, Jalousien oder Beleuchtung, umprogrammieren lässt.


Sind EIB / KNX Systeme nur etwas für Neubauten?

Nein, auch Altbauten lassen sich nachträglich auf EIB / KNX umrüsten.

Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden. Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise